Am letzten Freitag und Samstag traten wir gegen 10 Starter in der Division 6 zum 7. Lauf der ADAC Rallye Masters in Niedersachsen an. Dies sollte vor allem wegen den enormen Temperaturen eine der schwersten Veranstaltungen sein.
Mit der Startnummer 42 ging es dann um 19:08 Uhr vom Serviceplatz in Osterrode zum Start der ersten Wertungsprüfung Auekrug 1 (5km). Am Freitag ging es uns hauptsächlich darum, die erste Etappe mit einem relativ guten Ergebnis abzuschließen. Dies gelang überraschend mit zwei Bestzeiten in der Division und einem Vorsprung von 28,1 Sekunden.
Mit einer Divisionsführung und voller Motivation starteten wir um 8:09 Uhr in die Samstagsetappe. Auf dem Plan standen zwölf Prüfungen, darunter ein Rundkurse, der

zweimal durchfahren wurden. Bis zur 9. Wertungsprüfung konnten wir durch gute Zeiten auf unsere Leistung von Freitag aufbauen und dadurch unseren Vorsprung auf 1:08,1 Minuten ausbauen.
Als wir in Mitte der Prüfung 9 Eisdorf 1 (5,84 km) von einem Feldweg über einen leichten Sprung auf eine schnelle Hauptstraßenpassage abbogen, hob unser Suzuki Swift etwas aus. Dies führte vermutlich zum erneuten Defekt des Sperrdifferenzials. Die Anzeichen dafür sind uns von der vorangehenden Rallye Stemweder Berg noch gut in Erinnerung geblieben. Im anschließenden Service stellte sich die Frage, ob wir das Ziel der Rallye überhaupt erreichen werden. Die Entscheidung war klar: Wir gingen das Risiko ein und machten uns auf den Weg zu den noch verbleibenden vier Prüfungen.
Durch das Auftauchen des Problems konnten wir den Speed nicht mehr konstant halten. Dies führte dazu, dass sich unser Vorsprung auf 35,1 Sekunden verringerte. Dennoch gelang es uns, unseren Suzuki Swift mit einem Divisionssieg und einem 20. Gesamtplatz ins Ziel zu bringen.
Da Carsten Mohe (Renault Clio R3T) und Hermann Gaßner (Mitsubishi Lancer Evo VIII) ebenfalls einen Divisionssieg in den jeweiligen Divisionen einfahren konnten, ergibt sich folgender Punktestand der ADAC Rallye Masters:
Hermann Gaßner / Karin Thannhäuser (118 Punkte) Carsten Mohe / Alexander Hirsch (115 Punkte) Johannes Dambach / Daniel Schaadt (112 Punkte)
Bei der kommenden Veranstaltung ADAC Cosmo Rallye Wartburg in Eisenach kann Daniel aus zeitlichen Gründen nicht mit Johannes auf die Jagd nach weiteren Punkten gehen. Er wird durch Lisa Kiefer (Landau) vertreten.